IMG_20170820_185100_HDRUnd wieder war es in Fiss… Ingo hörte in unserem Hangflug-Urlaub 2016 quasi nicht mehr auf davon zu reden, dass er gerne ein Nurflügel-Brett für Fun-DS und schnellen Hangflug machen möchte. Es war nicht nur nervig, sondern auch noch ansteckend. Plötzlich redeten alle mit wie so ein Brett aussehen muss. Freaks!

Mit der Zeit hat sich dann auch heraus kristallisiert, wer es machen wird: Ingo hat einen recht guten Draht zu UweH und ihn wollte er für die Aero-Auslegung verhaften. Ich war mal wieder für das Design und CAD zuständig. Ingo für CAM und Fräsen. Außerdem ist noch Jochen im Team, der die Formen und Flieger gebaut hat.

Die Anforderung an „der Gerät“ war eigentlich kein großer Diskussionspunkt: Es soll vor der Kante bei guten Bedingungen schnell unterwegs sein und sein wahres Talent hinter der Kante im Lee entwickeln. Einen Rekord möchten wir damit nicht fliegen, aber es soll schnell werden und im DS Spaß machen… Pflicht waren natürlich auch geiles Aussehen und Features wie Tape-Laschen für unerwartete Bodenberührungen etc… Außerdem sollte es nicht größer als 1,45m sein, da Ingo noch einen passenden Uriol-Block zuhause hatte. Selbst der Name war noch in Fiss gefunden: Curst (englisch adj. f. bösartig, verdammt)

Zurück in der Heimat hat Ingo dann mit Uwe gesprochen und ihn tatsächlich für das Projekt gewinnen können. Und dann lief es eigentlich…

Hier sieht man die Urmodelle und Formen:

Die ersten Modelle (mit Slope-Bauweise Abfluggewicht 960g)

Der Erstflug fand bei Köln im Tagebau statt. Dort zeigte er vor der Kante direkt ein recht unspektakuläres Flugverhalten – er lag einfach nice am Knüppel, kein zicken, nicht bösartig. Der berechnete Schwerpunkt von Uwe passte fast perfekt.

Kurze Zeit darauf ging es dann schon nach Fiss in den Urlaub. Jochen hat richtig Gas am Pinsel gegeben und wir hatten 4 Curst Modelle mit in Fiss. Leider hatten wir Pech mit dem Wetter und sind die ganze Woche nur SAL geflogen. Der Curst kam nur am ersten Tag bei schwachen Bedingungen zum Einsatz. Ich hatte bis dato gar keine Nurflügel Erfahrungen (außer so EPP Brettchen) und war wirklich überrascht, dass man auch bei einem Nurflügel sowas wie eine Thermikphase hat und zu meiner Überraschung sich damit gut in der Thermik kreisen lässt. Der Curst ist sicherlich kein SAL oder F3J bzw. davon weit entfernt. Aber auch in der Thermik macht er eine gute Figur. Am geilsten ist aber, wie er die Fahrt aufnehmen kann.

Um Neujahr rum waren dann endlich mal bei uns anständige DS Bedingungen. Dummerweise hatte ich bisher nur 350g Rumpfballast zum Aufballastieren. Was für die Bedingungen einiges zu wenig war. Trotzdem flog er schöne Runden. Die Ausschläge musste ich auch noch anpassen, da ich mit viel zu wenig Expo unterwegs war. In drei Tagen war aber richtig Sturm angesagt, also wusste ich das ich irgendwie Gewicht in die Karre bekommen muss.

Einzige Möglichkeit, um es auch nochmal rausnehmen zu können, war eine Ballastkammer hinterm Holm = hinterm Schwerpunkt. Hier passen 5 Stück von meinem Caldera-R Ballast (14x14mm 100g/stk.) perfekt rein. Nachteil: Man braucht auch Gewicht vorne um den Schwerpunkt zu halten. Ich habe einen zweiten Empfänger Akku schwerer gemacht und komme so beim richtigen Schwerpunkt auf 1,9Kg. Wenn ich also mit Flächenballast fliege, muss ich den „schweren“ Empfängerakku fliegen.

Dann war der Sturm endlich da… Der Curst lag richtig gut, trotzdem war es schwierig aufgrund von Kippeln um die Längsachse die untere Wende sauber zu fliegen. Trotzdem erreichte der Curst bei seinem ersten richtigen DS Einsatz 301Km/h (Stalker Radarpistole). Und es war noch deutlich mehr drin. Ich war aber mit unserer „slope“ Bauweise unterwegs – die DS Auslegung haben wir noch nicht gebaut. Die Slope-Bauweise  hält laut Baron-Excel-Tool bei 1,9Kg nur bis 250Km/h. Man hat zwar keine Biegung gesehen, aber mir war das Risiko trotzdem zu groß und deshalb habe ich wieder größere, langsamere Kreise geflogen.

Auf dem Rückweg habe ich bei Jochen eine DS Version bestellt. Diese wird dann ein Leergewicht von 2kg + Ballastkammer haben und dann mit einem Kreisel auf Querruder ins DS gehen J Mal sehen was damit so geht.

Leider waren wir bisher etwas Video-Faul. Bisher gibt es immer nur ein paar kurze Sequenzen die ich mal zusammen schneiden muss. Das folgt noch die Tage… Wir geloben Besserung für die DS Version 😉

Zum Thread auf RC-Network: Link

Erstellt am 11.01.2018 | Kathegorien: CFD

Comments are closed.